31. August 2014

Nähkram und so

Letzte Woche hatte ich Urlaub und richtig viel Zeit zum nähen. Herr Julimond hat sich viel um unser altes Hundemädchen gekümmert, mir fast alle Gassirunden abgenommen und so konnte ich meiner "Nählust" freien Lauf lassen.
Meine Maschine, die ja andauernd einstaubt, wenn ich meine lustlosen Phasen habe, hat eine Schutzhülle bekommen. So habe ich, mehr oder weniger frei Schnauze Maß genommen, die Nähkramstoffe gesichtet und ohne richtigen Plan, aber mit Decovil inside, eine recht stabile Haube genäht.


Hier nochmal die andere Ansicht.


Eine neue Maschinenunterlage war auch fällig, die alte war zu klein, denn das war eher ein MugRug.
 

Und zum guten Schluß habe ich mir noch einen Nadelkissen und einen Fadensammler aus dem Verschnitt gebastelt. Gebastelt ist das richtige Wort. Ich habe zwar einiges an Bildern zum Thema gesehen, aber so richtig war nichts dabei. Margarinedosen drin, das war mir zu sperrig und störend. Nadelkissen mit Füllgranulat oder  Vogelsand drin und den Fadensammler daran befestigen erschien mir auch nicht sinnvoll für mich, wegen des "Ausleerens". Mein Nadelkissen hat Füllwatte drin, einen Druckknopf drunter und ist mit diesem an der Unterlage befestigt. Ich kann es bei Bedarf drehen, oder abnehmen. 


Der Fadensammler ist schmal gehalten und mit Klettband unter der Unterlage verbunden. So kann ich ihn leichter entfernen, denn ich weiß noch nicht, ob ich das so auch nutze. Bisher habe ich diesen Threadcatcher mit den Rosen drauf in Benutzung und habe mich sehr daran gewöhnt. Es wird sich finden, vielleicht ist es jetzt doch praktischer, oder ich brauche beide, denn es fällt ja auch ganz viel Stoffabfall an, den ich nicht sammle, damit meine Stoffberge langsam weniger werden.

Was ich sonst noch so gemacht habe diese Woche zeige ich euch im nächsten Post.

Bis dahin wünsche ich euch einen schönen Sonntag.
Bedanken möchte ich mich für eure lieben Kommentare und Besuche.

Eure Iris-Julimond,
die heute mit Musik beglückt wird. Shantychor und Volksmusik.... Sommerfest  im Alten- und Pflegeheim nebenan. Ich hoffe, daß es nicht allzuviel regnet. Wäre ja schade für all die Mühe, die sich die Leute mit dem Fest machen.

28. August 2014

Verstricktes alt und neu

Ich habe euch ja angedroht, daß hier auch wieder gestrickt wird. Meine derzeitigen Wolleinkäufe lassen übrigens schlimmeres befürchten ;-)
Diesen Diamond-Pullover habe ich 2004 gestrickt, und ist nach einer Anleitung aus einer VogueKnitting, einem amerikanischen Strickjournal aus demselben Jahr. Diesen Pullover habe ich heiß und innig geliebt und auch sehr viel getragen.
Gestrickt aus Binario von Lana Grossa. Dieses Bändchengarn wird leider nicht mehr produziert.


Anstatt eines einfachen Zackenrandes habe ich mich für eine etwas festere Variante mit kleinem Glatt-Rechts-Rollrand entschieden.
Hier sind die Angaben und das Projekt bei Ravelry.


Tja, und nun gibt es eben ein Duplikat, aber nur Mustertechnisch. Es wird eine Weste, ob mit oder ohne Ärmel, das wird sich finden. Pullover machen sich bei reichlich Bauchumfang nicht so wirklich gut. Und Westen können eben jenen Bauch besser kaschieren.
 

Außer zwei Nadeln eines Nadelspiels braucht man nicht viel. Ich habe immer höchstens 21 Maschen auf der Nadel. Die Quadrate kann man natürlich mit mehr oder auch weniger Maschen stricken.
Jede Diagonale fängt mit einem neuen Quadrat an, und es wird nach oben links gestrickt,  Die Fäden sind auch nicht mehr, als bei normalen Mustern und werden meist beim Stricken mit verwoben.
 

Literatur dazu gibt es einiges. Die Horst-Schulz-Modelle sind mir schlichtweg zu bunt und wirr, wirklich nur für Kindermodelle tauglich, aber es gibt auch andere schöne Bücher zum Thema. Leider kenne ich nur englische Literatur dazu.
Falsch, es gibt auch ein deutsches Sockenstrickbuch dazu, aber das mochteich nicht nacharbeiten und habe es weggegeben. Das werde ich evtl. auch mit den Büchern da unten machen. Vielleicht mache ich mal einen Flohmarktverkauf auf in diesem Blog.
 Die Technik ist einfach und die Möglichkeiten mit Farben oder Mustern zu spielen sind vielfältig.
 

So, ihr Lieben, nun wißt ihr, was ich zwischendurch so mache. Ich brauche einfach Abwechslung in meinen Handarbeiten, auch wenn es dann nicht so richtig voran geht mit den einzelnen Projekten.
Zugegeben, früher war ich da schneller und ein Pullover wurde in 1-2 Wochen fertig, je nach Aufwand, aber diese Zeiten sind vorbei, seitdem ich nicht nur mehr ein Hobby habe.

Ich danke euch allen sehr für eure lieben Kommentare zu den vorigen Posts.
Herzlich willkommen meinen neuen Leserinnen und viel Spaß hier.

Wir lesen uns wieder an dieser Stelle.

Eure Iris-Julimond
 

27. August 2014

Time for Jane 27.08.2014

Diesmal sind es vier Blöcke geworden für meinen Birthday-Jane. Ich muß ja das ganze verlorene letzte Jahr irgendwie aufholen. Nein, das wird keine Jagd, aber z.Zt macht es mir einfach Spaß die Designwand zu füllen.

E-7
G-9
I-6
H-8
Ich arbeite im Moment um den Mittelblock herum. Da kann ich besser in einer Farbfamilie bleiben anstatt immer kreuz und quer zu hüpfen und immer wieder eine andere Farbkiste zu durchwühlen nach passendem Stoff.
 Wer bei den anderen Mitnäherinnen schauen möchte findet die Blogs in der Seitenleiste.

Habt eine gute Zeit. 
Eure Iris-Julimond

25. August 2014

Jeansverwertung

Ich steh ja auf Jeans und deren Möglichkeiten, sie zu zerschnippeln und wieder neu zu gestalten macht mir immer wieder Freude.
Als ich mit meinem RagtimeQuilt angefangen habe, habe ich erst mal eine Hose entkernt.
Für eine liebe Freundin, die genau wie ich, über eine große LoseBlattSammlung Anleitungen verfügt, habe ich nun einen Ordnerhülle genäht. Da passen dann Projekte mindestens für die nächsten 20 Jahre rein. ;-)


Gehäkelte Spitzenborte und Tüddelkram  paßen immer, weil das Geburtstagskind eher mehr häkelt, strickt und Perlen fädelt. Perlen zum aufnähen hatte ich leider nicht.


Zum ersten Mal habe ich mich wirklich mit Maschinenapplikation beschäftigt, weil ich Brigittes  Initialen gerne auf dem Ordner haben wollte. Und ich habe erst mal alles falsch gemacht, was ging. Von spiegelverkehrten Buchstaben ausschneiden  bis Heat'n Bond auf die falsche Stoffseite bügeln war alles dabei.


Da ich ja bekennend faul bin, habe ich es erst gar nicht auf einem Probestück probiert, sondern gleich auf der Hülle genäht. Gaaaaanz langsam und hochkonzentriert im ZickZack um die Buchstaben herum...das Atmen dabei nicht vergessen und..... Schwein gehabt, es hat funktioniert.

Gestern konnte ich den Ordner beim Kaffeklatsch bei Brigitte übergeben und ich bin gespannt, ob sie ihn schon eingeweiht hat.

*****
Ich muß noch mindestens 30 Jeanshosen entkernen. Mein Kofferraum ist voll davon. Freunde und Verwandte sammeln doch immer für mich und ich habe sie noch nicht nach oben in die Wohnung verbracht.
So, ihr Lieben. Nun wünsche ich euch einen guten Start in die neue Woche. 
Das Wetter sieht ja etwas besser aus, aber ich denke, der Herbst ist im Anmarsch und wenn ich ganz ehrlich bin...ich freue mich schon darauf. 
Das ist meine Jahreszeit, in der ich mich am wohlsten fühle.

Bis Mittwoch zum DJ Blöckchen zeigen

Eure Iris-Julimond

17. August 2014

Time for Jane Block I-7 Update

Ich bin ja fast verzweifelt. Das Blöckchen I-7 (Mac and Muff-Wer hat sich eigentlich die Namen ausgedacht?) sah so einfach aus. 
Machen wir mal eben schnell. Aber das war wohl nix. So kleine Teile habe ich ja noch nie appliziert. Diese kleinen Dreiecke sind nur 3/8 " klein. Welch ein Glück, daß ich mir vor längerem schon einen Klebestift gekauft hatte. Dabei wollte ich niemals Applikationen kleben. Aber in diesem Fall ging es nicht anders. Und es funktioniert auch ganz prima, wenn diese verflixten Teilchen nur nicht so klein gewesen wären.


Das FreezerPaper ist noch drin. Und da bleibt es auch, denn ich krieg das nie mehr raus. Die Nahtzugaben sind ja größer als das ganze Dreieck.
Vielleicht wäre es auch mit Reverse-Appliqué gegangen aber das bleibt jetzt so und unten seht ihr das fertige Blöckchen, welches eigentlich für den nächsten DJ-Mittwoch sein sollte.

I-7 Mac and Muff

Wie habt ihr das gelöst?

So, ein Testbrot ist im Backofen, denn ich übe gerade Brotbacken, und den Rest des Tages werde ich dann nur noch strickenderweise verbringen.

Habt einen schönen Sonntag. 

Eure Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...