31. Juli 2013

Wenn einer eine Reise tut....

...dann braucht er viele Staumöglichkeiten.Vor allem, wenn es für 3 Wochen oder sogar länger in die Reha geht.
Angeregt  durch das Geschenk von Doris-Lintlady aus dem Post von voriger Woche

...habe ich mir gedacht, ich mache eine Tasche aus festem Material. Frau Julimond hat über 20 Jahre alte, gut abgelagerte Musterstoffe aus dem Möbelhaus.


Nun ja, feste Polsterstoffe waren mir nicht fest genug, also habe ich noch mit Decovil verstärkt, das war zwar wieder ein Gewurschtel beim Wenden, aber ich war wenigstens diesmal so gescheit und habe die Nahtzugaben nicht mit beklebt, sondern sogar zwei Zentimeter frei gelassen. Bei diesem Knüdelbüdel habe ich mein Lehrgeld bezahlt beim zusammennähen und Binding anbringen und wollte niemals nie nicht wieder Decovil benutzen. Mittlerweile gibt es aber auch Decovil light, da dürfte das alles weniger fest sein.

Hier ein Größenvergleichsfoto


So, nun werde ich mal Kaffee trinken, mit dem Hund Gassi gehen und Männe auf die Reise schicken.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.
Bei mir sind heute die Fenster dran, damit ich wieder freie Sicht habe.....da bin ich ganz froh, daß es noch ein wenig kühler und windiger ist, das Wochenende soll ja wieder elend heiß werden.

Eure Iris-Julimond

Kommentare :

  1. Na, das ist aber eine tolle Tasche geworden; schön geräumig und robust. Dem Herrn Julimond wünsche ich gute Erholung und dir eine nicht zu einsame Zeit ;)! LG Vreni xx

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iris, Gut Gelungen!!! Und dem Herrn Julimond eine gute Zeit in der Reha...
    Was macht die Hand? Wenn ich mir Deine Näherfolge so ansehe, ist es ein guter Heilungsverlauf!!!
    Alles Liebe, K.

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht robust aus! Musst / darfst Du oder Er in die Reha? Hier bei uns gibt es eine Rehaklinik im Ort, da kommen die Damen einmal wöchentlich abends mit ins Handarbeitsgeschäft zum Stricken / Häkeln... Scheint eine willkommene Fluchtmöglichkeit zu sein. :-) Wem auch immer: alles Gute!
    Valomea

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja schön dass Du wieder nähen kannst, und das Täschchen ist super.
    LG
    KATRIN W.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Iris, von denen kann wirklich nicht genug haben.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Iris, alles gut für deine Mann, die Tasche sieht klasse aus und die hat kein zweiter.:-))
    Ich habe mir vorgenommen Decovil erst zu bügeln wenn die Tasche komplett fertig genäht ist, ich hoffe das klappt bei mir so damit die später Stand hat
    Einen kreativen Tag auch beim Fenster putzen *grins*.
    LG Sanne

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Iris,
    die unifarbene Tasche gefällt
    mir am besten.
    Alles Gute in der Reha
    wünscht
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Iris,
    damit ist dein Mann bestens in der Reha versorgt. Pass aber auch gut auf dich auf, deine Hand sah in dem vorvorigen Post gar nicht gut aus! In diesem Sinne wünsche ich euch beiden gute Besserung und dir nachträglich alles Gute zum Geburtstag! GlG, Martina

    AntwortenLöschen
  9. Solche uralten Polsterstoffe habe ich auch noch! Diese eckigen Täschchen sehen gut aus.
    LG
    Ucki

    AntwortenLöschen
  10. Super cute.Have a great trip!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Iris,
    ich freue mich zu lesen, dass du Decovil wieder wenden kannst. Denn das ist ein echter Härtetest. Aber ich hab mir geschworen auch nur noch Decovil light zu nehmen, bin ich denn jeck???
    Deine Tasche sieht prima aus und wird gute Dienste leisten!
    Guck mal auf meinen Blog, liebe Iris, ich hab ganz fest an dich gedacht im Sonnenaufgang!
    Allerliebste Grüße
    deine Sigrid

    AntwortenLöschen

Danke für deine Nachricht, die mich sehr freut. Fragen und konstruktive Kritik sind ausdrücklich erwünscht und werden beantwortet. Allen eine Mail zu schicken, schaffe ich aus Zeitgünden einfach nicht mehr.
Ich danke für dein Verständnis.
Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...