23. Juli 2016

Schon wieder ein Korb.....

....und vorerst auch mal der letzte seiner Art. 
Dieses Foto hatte ich im April gepostet. Kordelkörbchen hatte ich ja einige danach gehäkelt,, aber die Wäscheleine wanderte von einer Ecke in die andere. Nun wurde das Wetter ja ziemlich sommerlich und die Nähmaschine ist in Sommerpause(mir ist im Nähzimmer zu warm) und da habe ich eben irgendwas gesucht, bei dem man nicht nachdenken muß und mit Hörbuch auf dem Balkon arbeiten kann.


Bei Crazypattern habe ich das Wäscheleinekörbchen entdeckt und mir Wolle rausgesucht. Wagner Wolle aus Tirol, meine selbstgesponnene Merinowolle aus meinen Anfängen, Regenwurmdick und eher unbrauchbar für was schickes und ein Knäuel Sockengarn mit Baumwolle noch dazu.


Los gehts. Immer schön in Spiralen die Wäscheleine mit relativ dicker Nadel und festen Maschen einhäkeln und gleichzeitig Maschen zunehmen, ohne das sich der Boden wölbt....

 ...bei gewünschtem Durchmesser ohne weitere Zunahmen weiter spiralförmig in die Höhe häkeln.


Noch ein paar Griffe basteln und so sieht das ganze aus. Richtig schön fest und stabil.


Der Abschluss ist eine Runde Krebsmaschen, die ich aber nur mit blauem Garn gehäkelt habe.


Meine neues Balkonwindlicht wollte auch auf das Foto.
Die Wolle im Körbchen ist für ein neues Projekt, davon werde ich aber ein andermal berichten.


Noch ein paar Daten:
Durchmesser ca. 24 cm.
Höhe ohne Griffe ca.10 cm
Gewicht 320 Gramm, davon sind nur 220 Gramm Wolle draufgegangen.
100 Gramm Wäscheleine, also von insgesamt 62 Metern habe ich wohl kaum mehr als 10 Meter verbraucht. 
Kommt mir wenig vor, aber ich habe alles nachgewogen. Leider nicht die Leine vor dem verarbeiten. Der Rest Leine wiegt 480 Gramm, also waren es original 580 Gramm.....rechnerechne....grob durch 6 geteilt....nachdenk....Mathe war noch nie meine Stärke....;-))))

Eigentlich sollte ich dem gestrickten Filzkorb ganz oben im Bild etwas stabiler machen. Der ist schon so alt, aber ich mag ihn immer noch. Vielleicht kriegt er ein Futter mit Decovil verstärkt oder die durchsichtige Plastikdeckenfolie aus dem Baumarkt als Innenleben. 
Wenn es noch mal einen Korb geben sollte...dann möchte ich einen nähen, wie ich ihn in den Blogs sehe, aber z.Zt. habe ich reichlich Körbe, auch gekaufte, und Hr. Julimond fragte schon, was ich mit den Dingern machen will.....flöt....da ist wohl das Haben wichtiger als Brauchen.

Schön, daß euch die Rosen gefallen. Sie sind auch noch nicht bei Mama Julimond angekommen, also kann ich noch nichts dazu sagen, ob sie sie mag. 
Ich werde berichten.

Geniesst das Wochenende ihr Lieben.

Heute sind die Temperaturen erträglich und Fräulein Arina geht jetzt mit mir Gassi. Die letzten Tage mochte sie kaum laufen und hat sich unter jeden dritten Baum in den Schatten gelegt. Leider ist sie extrem wasserscheu, dabei haben wir so schöne Bademöglichkeiten in der Nähe. Da erübrigt sich natürlich ein Hundeurlaub an der See. 

Eure Iris-Julimond

Kommentare :

  1. Liebe Iris,
    vielen Dank für diesen schönen Bericht über die Entstehung des Körbchen. Nun bin ich doch tatsächlich verleitet auch noch das Häkeln anzufangen. ;)
    Liebe Grüße und viel Spaß beim Gassi gehen

    Maja

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Iris, an meine ersten "REgenwürmer" kann ich mich auch noch so gut erinnern...
    Das Körbchen ist so schön geworden, davon kann man doch nie genug haben:-)
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  3. Ach, man kann die auch umhäkeln und dann zu Körbchen machen? Ist ja witzig und hübsch obendrein.

    Nana

    AntwortenLöschen
  4. Sehr cool! Habe mich gerade erst gefragt, wie das funktioniert, aber dann hat es doch klick gemacht. :) Nur ich stelle mir vor, dass da man da schon arg mit den Fäden aufpassen muss...

    Grüße,
    Daphne

    AntwortenLöschen
  5. Diese Korbvariante find ich sehr interessant, was es nicht alles gibt. Ich danke dir, dass du das so prima erklärt hast. Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag
    LG este

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Iris,
    vielen Dank für deine ausführliche Erklärung. Ich habe auch noch eine ganz laange Wäscheleine liegen -- ich werde es also auch mal versuchen.
    LG und einen schönen Sonntag wünscht dir
    Beate

    AntwortenLöschen
  7. Wow! Häkelt sich das aber nicht total bescheiden??? So selle ich mir das jedenfalls vor.
    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Iris,
    das ist ja mal eine Idee, eignet sich doch total gut zur Resteverwertung! Super!
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja mal eine interessante Alternative zu den genähten Körben; diese Methode mit Häkeln kannte ich noch gar nicht. Sieht jedenfalls super aus.

    Liebe Grüße von der Siriwitch

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Iris,
    das Körbchen ist super schön geworden!
    LG Anke

    AntwortenLöschen

  11. Liebe Iris
    Der Korb sieht ja super aus. Ich habe mich schon immer gefragt, was da umhäkelt wird. Danke, dass du mich aufgeklärt hast.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen

Danke für deine Nachricht, die mich sehr freut. Fragen und konstruktive Kritik sind ausdrücklich erwünscht und werden beantwortet. Allen eine Mail zu schicken, schaffe ich aus Zeitgünden einfach nicht mehr.
Ich danke für dein Verständnis.
Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...