16. Dezember 2016

Der Winter kann kommen....

....denn unsere kleine Arina ist gerüstet. Es hat ein wenig gedauert, bis diese Maßanfertigung fertig war. Solch ein Hundekörper ist immer ganz speziell. Arina war aber recht geduldig bei den dauernden Anproben. Trotzdem mußte ich mehrfach trennen und neustricken. Dann hatte ich die Musterpasse zu fest gestrickt und habe sie vorsichtig an beiden Seiten abgetrennt, neu gestrickt und wieder in den Pulli eingefügt. Gestrickt habe ich in Runden vom Rollkragen bis zum Hinterteil.
Die Fotosession ist etwas kurz geraten, denn sie mag es nicht, wenn ich mit der Kamera daherkomme.
Da halfen nur Bestechungsleckerlis. 


Ich habe es übrigens extra nicht in rot gestrickt, denn ich wollte keinen Weihnachtshund. Dieser Pulli ist einfach notwendig, denn als gebürtige GranCanarierin und einem Temperaturschock in ihrem ersten Winter, der ja noch nicht mal richtig angefangen hat, ist ein Pulli notwendig.
Arina hat ja auch keine wärmende Unterwolle.
Kleine Hunde sind schon bei -1°C / -4°C gefährdet zu frieren und krank zu werden.
Und das wollen wir ja tunlichst vermeiden.


Verbrauch:
 knapp 100 Gr. MerinoTweedGarn und grüne Merino Wolle, alles selbst gewickelt von meinem unermesslichen Vorrat an Konenwolle für die Strickmaschinen. 


Und dann trudelt hier in den letzten Tagen so einiges an Weihnachtspost und Geschenken ein, die ich noch nicht alle geöffnet habe. Die Wolle habe ich mir selbst gekauft, um mir davon ein schönes Tuch zu stricken. Die Schablonen sind von einer ganz lieben Bloggerin, (ich nenne heute übrigens keine Namen), die mich dazu bringen will einen Millefiori Quilt zu lieseln ;-)) und diese hübschen Bäumchen wurden persönlich übergeben.
Ich danke euch allen von ganzem Herzen.

Habt eine schöne Adventszeit und ein schönes Weihnachtsfest.

Wir lesen uns dann wieder nach den Feiertagen oder im neuen Jahr.
Hier passiert ja z.Zt. nicht viel, worüber es sich zu schreiben lohnt. Und Weihnachtliches habe ich auch nicht zu bieten in diesem Jahr. Es ist mir einfach alles zuviel geworden und ich habe zurückgeschraubt.
Keine Bange, es geht mir gut dabei.

Eure Iris-Julimond

2. Dezember 2016

Das wird wohl zur Gewohnheit.....

....das mit dem ribbeln ;-))
 In meinen Ravelry Projekten  habe ich es auch geschrieben.
10 Jahre lag der Erin Cardigan in der Wollkiste unfertig und als ich ihn mir am Mittwoch zum Stricktreff mitgenommen habe, wußte ich gleich, das wird nix mehr.
Erstens bin ich aus dieser Jacke "rausgewachsen" um es mal höflich zu umschreiben, und die Aussichten wieder "reinzuwachsen" sind denkbar gering. Und dann habe ich beim nochmaligen Hinschauen einen wirklich dicken Patzer entdeckt.
Auf dem Foto erkennt ihr bei den Kreuzen wie unterschiedlich das Muster ist, denn es ist die gleiche Strickschrift mit dem gleichen Garn. Unten habe ich die grüne Farbe (Grundfarbe) mit dem rechten Finger gehalten und gestrickt, und oben die Schmuckfarbe auf dem rechten Finger, das ist ja fast wie ein negativ. Also ist es doch wichtig, wie man die Fäden hält.

Auf das Foto klicken und es wird groß angezeigt.


Da war klar, ribbeln und Neustart im neuen Jahr. So sieht das dann nach zwei Stunden vorsichtigem aufziehen der reinen Wolle aus. Ab Januar werde ich mit mehr Maschen und gleichmäßigem Stricken wieder neu starten.


Damit mir derweil nicht langweilig wird, habe ich mir einfädige Konenwolle aus meinem Riesenvorrat.....  
 

....zu handlichen Knäueln gewickelt......


.....und habe angefangen, unserem Hundemädchen die kalte Zeit hier erträglicher zu machen. 
Sie stammt ja aus Gran Canaria und dort sind es derzeit um die 20°C. Sie hat keine wärmende Unterwolle, also packen wir die bei Temperaturen um 0°C eben von aussen Wolle drauf.
Das alte Hundejäckchen ist ihr zu groß, aber für den Übergang reicht es noch, doch was schickes neues sollte es schon sein.
Es wird natürlich eine Fotosession geben mit Arina.

 
******

Und dieses Foto ist für eine ganz liebe Freundin, deren Ehemann am Mittwoch von seinem wirklich schweren Leiden erlöst wurde. 
Ich kenne die beiden jetzt schon 12/13Jahre oder länger und habe es die ganzen Jahre mit angesehen.

Peter, ich weiß nicht, was auf der anderen Seite ist, aber ich hoffe, du hast keine Schmerzen mehr und du findest deinen Frieden.
 
Peter
09.03.1952
30.11.2016
RIP
 
*****
 Seid gut zu euch und euren Lieben
Eine besinnliche und schöne Adventzeit möchte ich euch wünschen

Eure Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...