30. Juli 2017

Lang, lang ist's her....

....und womit soll ich anfangen? 
Mich zu entschuldigen für meine Abwesenheit im Blog? 
Mit Erklärungen warum es so still war?
Nein, nichts von alledem. 
Es war einfach Zeit für Neues/Anderes.
Und nun mache ich einfach weiter nach fast 3-monatiger Blogpause, in der ich die Nähmaschine nur ansatzweise und für Flickarbeiten genutzt habe. Davon ganz unten mehr.

Mein Blogtitel ist trügerisch, weil ich eigentlich nur noch stricke.

Aber was hat Frau Julimond gestrickt in der ganzen Zeit? 
Fertig geworden ist nicht soviel, hauptsächlich Socken, die Großprojekte sind noch nicht fotografiert.

Es sind viele Bilder(teils mit dem Smartphone gemacht) und die Links zu den Anleitungen findet ihr in meinen

Das Tuch Pulmonaria 
Modulares Stricken, kennt ihr sicher vom Schulzstricken, man hat immer nur ein Teil auf den Nadeln.



Das Tuch Camino Bubbles aus einem Knäuel Schoppel Zauberball Lace mit 800 Metern


Die Jacke Holey Comfort ist noch in Arbeit
Diese Anleitung ist so interessant aufgebaut, so habe ich noch nie eine Jacke gestrickt. Alles in einem Stück.  Und ich stricke schon 45 Jahre oder mehr, aber ich mußte feststellen, ich kann noch viel lernen


Stinosocken  zum Resteverwerten 
Mit diesen Socken habe ich ein kleines Filmchen gemacht, wie ich meine Ferse stricke. Man kennt sie auch unter Herzchenferse. Schaut einfach mal rein.


 Hier ein Dreierset für unsere Großnichte Magdalena, ihre Mama und ihre Patentante. Sozusagen Familiensocken -))
 Die angefangeneSocke ist mittlerweile auch fertig.


Und noch ein Paar Spiralsocken, die ich verschenken werde.


Entgegen der Anleitung, habe ich die Spiralen gegenläufig gearbeitet, das finde ich dann doch harmonischer und das war auch einfach umzusetzen.

Gesponnen habe ich auch ein wenig, denn ich habe mir auf dem Rheinischen Wollmarkt Anfang Juni in Euskirchen so einiges an Spinnfasern gekauft um die verschiedenen Fasern von verschiedenen Schafen auszutesten.


Und dieses Tuch "Elloth" wird geribbelt.
Ich hatte mir zwei Verlaufsbobbel gegönnt, um mal wieder zu häkeln. 
Das ist die Ausbeute von zwei Tagen, aber ich werde nicht glücklich damit.
Ein Dreieckstuch bleibt ein Dreieckstuch und ist mir hinten zu lang und in der Breite dann doch zu wenig. Zumal mir das Garn mit 800 Metern nicht langt. Ich habe gestern versucht zu tricksen, aber ich merke, das wird nicht besser. 


Entweder stricke ich mir ein Tuch aus dem Garn, oder ich verschenke den Bobbel. Bzw. die Bobbel, weil ich noch einen weiteren in Orangetönen habe.


Und dieses tolle Tischset, das habe ich von der lieben Jeannette zum Geburtstag bekommen. 
Das kam gerade richtig, weil ich ein wenig sehr durch den Wind war zu der Zeit und ich habe mich so sehr darüber gefreut.
Ein ganz persönliches Geschenk, mit meinem Namen eingequiltet. Vermutlich kann man das auf dem Foto nicht wirklich erkennen.
An der rechten Seite ist senkrecht ein JULI gequiltet.
Vielen vielen Dank, liebe Jeannette.


Achja, genäht habe ich....hüstel
Aus 2 mach 1
Reparaturdienst
für Arina, die ihre Stofftiere ja öfters aushöhlt.
Der Elefant ohne Unterleib und das Zebra ohne Kopf..... 


 ...da machen wir doch einen Zebrafanten draus. Sie liebt das Monster



Ihr seid bis hierhin dabei geblieben? Das freut mich sehr.
Und nun wünsche ich euch einen schönen Sonntag, eine gute Woche. 
Hoffentlich seid ihr alle ohne größere Schäden davongekommen.

Und ja, ich werde mir Mühe geben, nicht wieder so lange bis zum nächsten Posting zu warten.
 Meine Youtube Videos könnt ihr auch gerne anschauen.
Es ist eine andere Welt, ein anderes Medium, und eine Herausforderung, aber es macht mir sehr viel Spaß. Man kann viel mehr ins Detail gehen.

Bis dahin alles Liebe für euch und danke fürs Lesen und eure Geduld.

Eure Iris-Julimond

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...